Sicher einkaufen dank SSL

  KOSTENLOSER VERSAND UND RÜCKVERSAND *

  14 Tage kostenloser Umtausch

Herzblut für Handtaschen: "The Statement Thing" eröffnet in der Mainzer Altstadt

Autorin: Maike Hessedenz, Journalistin

Die beiden kennen sich aus ihrer Ausbildung im Mode-Einzelhandel, stellten schon damals fest, dass sie gerne eine eigene Boutique eröffnen möchten. Es folgten zunächst aber das Studium, Festanstellungen in der Modebranche – um dann endlich doch den Weg in die Selbstständigkeit zu wagen.

Herzblut-f-r-Handtaschen_AZ_25-01-2016

„The Statement Thing“ heißt ihr Taschenlabel – und damit ist eigentlich auch schon alles gesagt. „Wir wollen mit unseren ein Statement setzen“, erklären die 28-jährige Miriam Marx und die 29-jährige Christine Reusch. Als Logo haben sich die beiden für zwei übereinanderliegende Herzen entschieden – „schließlich steckt unser ganzes Herzblut in unserer Firma.“ Die Zutaten für ihre Taschen: Geringes Eigengewicht, ein hohes Maß
an Funktionalität, faire Produktionsbedingungen, zeitloses Design.

Selbst totale Handtaschenfreaks

Zurzeit haben die beiden, die in der Altstadt, in der Heringsbrunnengasse 9-11 inzwischen ihren eigenen Laden eröffnet haben, zehn verschiedene Modelle in ein bis vier Farben im Angebot. Bei der Sommerkollektion könnten noch ein paar dazukommen. Die Taschen, die Namen wie „Handle Statement“, „Bagpack Statement“ oder „Flat Statement“ tragen und meist aus Kuhleder gefertigt sind, lassen die beiden auf Bali produzieren. Zu haben sind die Taschen zwischen 149 und 289 Euro. Dass beide natürlich selbst totale Handtaschenfreaks sind, erklärt sich von selbst. Mindestens 50 Stück habe jede von ihnen zuhause. „Wir lieben Handtaschen“, lachen sie. „Handtaschen passen immer, eine Frau kann mir ihrer Handtasche ein Statement setzen.“ Und schließlich wollten Frauen gerne immer alles dabei haben.


Auch bei der Stijl Messe dabei

„Das Gespür für Mode war bei uns beiden schon immer da“, sagen sie. Und der Traum von einer eigenen Boutique auch. Nachdem der Online-Shop eröffnet war, folgte jetzt auch der stationäre Laden. „Die Kunden kommen in unseren Laden, stöbern, lassen sich beraten. Es macht uns einen riesigen Spaß.“ Inzwischen haben die beiden ihr Sortiment sogar schon erweitert, Neben den eigenen Handtaschen gibt es in dem Laden auch Mode von „Buddha Wear“, einem kleinen Label aus Bali, zu kaufen. Nicht nur in der Altstadt und online gibt‘s die Taschen übrigens zu kaufen – unter anderem auch bei der Stijl Messe sind die beiden dabei.

 

Quelle: Allgmeine Mainzer Zeitung, 25.01.2016

www.allgemeine-zeitung.de/lokales/mainz/nachrichten-mainz/herzblut-fuer-handtaschen-thestatement-thing-eroeffnet-in-der-mainzer-altstadt_16581964.htm

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.